Impfung gegen Influenza – die Grippeschutzimpfung

Die Influenza, auch („echte“) Grippe oder Virusgrippe genannt, ist eine durch Viren aus den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste Infektionskrankheit bei Menschen. Alltagssprachlich wird die Bezeichnung Grippe häufig auch für grippale Infekte verwendet, bei denen es sich um verschiedene andere, in der Regel deutlich harmloser verlaufende Virusinfektionen („Erkältungen“) handelt.

Die echte Grippe beginnt meist plötzlich mit hohem Fieber, ausgeprägtem Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen und dauert in der Regel 7-14 Tage. Im Verlauf kann es in seltenen Fällen auch zu gefährlichen Komplikationen wie Gehirnentzündung, Muskelentzündungen, Herzentzündungen oder Lungenentzündungen kommen.

In Niedersachsen dürfen nur Kindern und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung (Indikationsimpfung) auf Kosten der Krankenkasse gegen Grippe geimpft werden.

Standardimpfung:

  • • Personen über 60 Jahre

Indikationsimpfung:
Als Risikopatienten gelten Personen mit:

  • • chronische Krankheiten der Atmungsorgane (inkl. Asthma, COPD)
  • • chronische Herz- oder Kreislauferkrankungen
  • • chronische Leber- oder Nierenkrankheiten
  • • Diabetes mellitus oder andere Stoffwechselkrankheiten
  • • chronische neurologische Krankheiten wie Multiple Sklerose
  • • angeborene oder später erworbene Störungen des Immunsystems
  • • HIV-Infektion
  • • BewohnerInnen von Alters- oder Pflegeheimen
  • • Schwangere ab dem 2. Trimenon (bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens ab 1. Trimenon)
  • • Personen, die als mögliche Infektionsquelle für im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen* gefährden können.
    (* Als Risikopersonen gelten hierbei Personen mit Grundkrankheiten, bei denen es Hinweise auf eine deutlich reduzierte Wirksamkeit der Influenza-Impfung gibt, wie z.B. Personen mit dialysepflichtiger Niereninsuffizienz oder Personen mit angeborener oder erworbener Immundefizienz bzw. -suppression.)

Berufliche Indikationen:
Personen mit erhöhter Gefährdung, z. B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Risikopersonen fungieren können; Personen mit erhöhter Gefährdung durch direkten Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln.

Corona:
Auch wenn die Politik kommuniziert hat, dass alle Personen sich gegen Grippe impfen lassen sollten, so ist dies weder Stand der offiziellen Empfehlung noch ist dies überhaupt möglich, da es für diese Saison nur 25 Millionen Impfstoffdosen aber 80 Millionen Einwohner in Deutschland gibt. Daher sollten sich vor allem Risikopatienten dringend einer Grippeschutzimpfung unterziehen. Wir versuchen trotzdem im Rahmen unserer Möglichkeiten allen die es wünschen eine Grippeschutzimpfung (ggf. als IGEL Leistung) zu ermöglichen.

NEU seit 2019:
Ab jetzt hat die Ständige Impfkommission (StIKo) für alle Patienten einen 4-fach Impfstoff gegen Grippe (2x Influenza A, 2x Influenza B) empfohlen.
Die Grippeimpfung ist als Kassenleistung für alle Patienten, die den obigen Kriterien entsprechen, kostenlos erhältlich.

Sprechen Sie mich gerne darauf an, ob für Sie und/oder Ihre Familie eine Impfung sinnvoll ist.

Die Impfstoffe stehen in der Regel ab ca. Ende September bei uns zur Verfügung. Wir werden dazu alle Eltern auch über unsere Praxis-APP Informieren

Kinder vor dem 9. Lebensjahr, die bisher noch nie eine Grippeschutzimpfung erhalten haben, benötigen nach der ersten Impfung einmalig eine Boosterimpfung 4 Wochen später.

Wunschleistung Grippeimpfung

NEU: Reduzierter Hygienezuschlag ab 01.10.20 daher Preise jetzt günstiger

Sollte eine Person Ihrer Familie nicht zu den oben genannten Risikogruppen gehören, so können Sie sich dennoch gegen die Grippe impfen lassen. Bei Grippeimpfungen ohne Indikation handelt es sich um eine Wunschleistung (IGeL Leistung), die Sie privat bezahlen müssen. Einige Krankenkassen bezahlen eine Impfung auch ohne Indikation. Diesbezüglich sprechen Sie bitte mit Ihrem Sachbearbeiter. Sollte Ihre Krankenkasse eine Grippeimpfung auch ohne Indikation bezahlen, so können Sie die Rechnung im Anschluss bei Ihrer Kasse einreichen.

Kosten für eine Grippe-Impfung als Wahlleistung:
Bei Kindern zwischen 6 Monaten und 4 Jahren: 58,36€ (Impfstoff 12,80€ + ärztliche Leistung 39,15€ + Hygienezuschlag Covid19 6,41€)
Bei Kindern ab 4 Jahren: 51,37€ (Impfstoff 12,80€ + ärztliche Leistung 32,16€ + Hygienezuschlag Covid19 6,41€)

Grippeimpfung als Nasenspray

Wer seinen Kindern (ab 2 Jahre möglich) den Pikser ersparen möchte, dem steht als weitere Option die Grippeimpfung mittels Nasenspray mit dem 4-fach Impfstoff FLUENZ Tetra zur Verfügung. Diese Impfung wird NICHT von der Krankenkasse übernommen! Auch hier handelt es sich um eine Wunschleistung (IGeL Leistung)

Kosten für eine Impfung mit FLUENZ Tetra Nasenspray:
Bei Kindern zwischen 2 und 4 Jahren: 80,8€ (Impfstoff ca. 35,24€ + ärztliche Leistung 39,15€ + Hygienezuschlag Covid19 6,41€)
Bei Kindern ab 4 Jahren: 73,81€ (Impfstoff 35,24€ + ärztliche Leistung 32,16€ + Hygienezuschlag Covid19 6,41€)

Achtung: Da der Nasensprayimpfstoff erfahrungsgemäß nur kurze Zeit verfügbar ist, melden Sie sich bei Interesse bitte frühzeitig bei uns, damit wir ausreichende Mengen besorgen können.

Notiz: Die H1N1 Komponente des Impfstoffes, die in den USA in den Saisons 16/17 und 17/18 zur schlechteren Wirksamkeit und damit die Rücknahme der gleichwertigen Empfehlung der StIKo führte, wurde ausgetauscht. In den USA wird der Impfstoff in der Saison ab 2018/19 wieder als gleichwertig empfohlen. Das Schulimpfprogramm in England mit FLUENZ Tetra wird weiter ausgeweitet und ist sehr erfolgreich, auch was die Herdenimmunität bei den Älteren angeht.

Gerücht über die Grippeschutzimpfung

Bei der Grippeschutzimpfung handelt es sich (bis auf die Nasenspray Impfung mit FLUENZ Tetra) um einen Totimpfstoff.
Eine Grippeschutzimpfung kann daher KEINE Grippe auslösen. Hierbei handelt es sich um ein (leider) weit verbreitetes Gerücht!
Im Rahmen der Grippeschutzimpfungen (wie bei jeder anderen Impfung auch) sind Impfreaktionen wie Fieber, Krankheitsgefühl, Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle in den ersten 2-3 Tagen nach der Impfung möglich. Diese Beschwerden verschwinden innerhalb weniger Tage wieder und sind nicht gefährlich. Erkältungssymptome gehören nicht zu den Impfreaktionen!

Weitere Informationen

Für mehr Informationen zur Grippeschutzimpfung empfehlen wir die Seite des Robert-Koch-Institutes: RKI.de Influenza
Für mehr Informationen zur Grippe: https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza
Für wissenschaftliche Daten zur Influenza: die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI

Wenn Sie die Grippeschutzimpfung durchführen möchten oder Fragen zur Grippeschutzimpfung bestehen, vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Praxis.

Wir beraten Sie gerne.

Stand: 02.10.2020